08. August 2009

Sommerwanderung des CDU-Ortsverbandes Essingen

Reger Andrang bei der Sommerwanderung des CDU-Ortsverbandes Essingen zur Landeswasserversorgung Dauerwang mit Betriebsbesichtigung und Diskussion
Wie immer bestens besucht war die Sommerwanderung des CDU-Ortsverbands Essingen
Die Akteure der Essinger CDU-Sommerwanderung: v. l. n. r.: Roderich Kiesewetter, Heinz Kolb, Wolfgang Eisele, Adolf Sesselmann

Reger Andrang bei der Sommerwanderung des CDU-Ortsverbandes Essingen zur Landeswasserversorgung Dauerwang mit Betriebsbesichtigung und Diskussion.

Rund 40 Personen waren der Einladung des CDU-Ortsverbands Essingen am Samstag, 08. August 2009 gefolgt. Der 1. Vorsitzende Adolf Sesselmann begrüßte die zahlreichen Besucher und CDU-Bundestagskandidat Roderich Kiesewetter. In seiner Begrüßung wies Adolf Sesselmann auf das Motto „Information und Dialog“ des Essinger CDU-Ortsverbandes hin. „Die Sommerwanderung findet im Rahmen der CDU-Sommer-Aktionstage der CDU-Ostalb statt und soll Gelegenheit zum Austausch von Meinungen, Erfahrungen und Gedanken geben,“ so Adolf Sesselmann.

Die Route führte vom Treffpunkt Feuerwehrhaus Essingen vorbei an der Baustelle REWE-Markt zur Landeswasserversorgung nach Dauerwang. Der kaufmännische Geschäftsführer der LW, Wolfgang Eisele, stellte die LW vor. „Die Landeswasserversorgung ist eine der größten und traditionsreichsten Fernwasserversorgungen Deutschlands. Das Unternehmen wurde im Jahr 1912 gegründet, die ersten Anlagen gingen bereits 1917 in Betrieb“, so Wolfgang Eisele. „Heute steht die Landeswasserversorgung für die zuverlässige und sichere Trinkwasserversorgung von rund 250 Städten und Gemeinden – darunter die Städte Aalen, Ellwangen, Esslingen, Göppingen, Ludwigsburg, Schwäbisch Gmünd, Stuttgart und Ulm – mit einer jährlichen Abgabe von rund 95 Millionen Kubikmetern Trinkwasser bester Qualität. Unser Ziel ist es, preisgünstigstes Fernwasserversorgungsunternehmen in Deutschland für Trinkwasser bester Qualität bei hoher Versorgungssicherheit und nachhaltiger Nutzung der eingesetzten Ressourcen zu sein.“

Der Leiter der Betriebsstätte in Essingen-Dauerwang, Martin Grupp, erläuterte die 95-jährige Geschichte und die gewaltigen Baumaßnahmen der LW. Vom Osterbuchstollen in Essingen wird praktisch bis nach Stuttgart die Trinkwasserversorgung durch die LW sicher gestellt. Eines der Hauptwassereinzugsgebiete ist das Donauries.

Der stellvertretende Leiter der Essinger Betriebsstätte, Heinz Kolb führte zunächst virtuell per Fernwartung durch das LW-Leitungsnetz. Anschließend zeigte Heinz Kolb den Osterbuchstollen und die aktuellen Baumaßnahmen. Ein 73 Tonnen schwerer Fertigteilschacht - der schwerste LW-Schacht überhaupt - wurde Anfang Juli 2009 mit Hilfe eines riesigen Autokrans versetzt. Im Zuge der Erneuerung der LW-Hauptleitungen bei Essingen sind neue Schachtbauwerke zur Steuerung der Leitungen mit modernster Technik notwendig.

Adolf Sesselmann dankte allen Beteiligten und Gästen für die hervorragende Organisation und die interessanten Berichte sowie die gezeigten Führungen. CDU-Bundestagskandidat Roderich Kiesewetter reflektierte die aktuellen wirtschaftspolitischen Entwicklungen und wies auf die positiven Tendenzen in der Exportwirtschaft hin. Auf dem Rückweg zum Abschluss im Vereinsheim des TSV-Essingen un beim dortigen Vesper stand Roderich Kiesewetter bei zahlreichen Anfragen Rede und Antwort. Roderich Kiesewetter verabschiedete sich nach seinem nun bereits achten Besuch in Essingen von den Teilnehmern der Sommerwanderung und dankte für die anregenden Gespräche und die gezeigten Eindrücke.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar: