29. Juni 2020

Kiesewetter besucht Spedition Gritzbach in Utzmemmingen

Im Vorfeld eines Gemeindebesuchs in Riesbürg besuchte Wahlkreisabgeordneter Roderich Kiesewetter die Spedition Gritzbach im Ortsteil Utzmemmingen.
Quelle Spedition Gritzbach; abgebildet sind Theresa Gritzbach-Hagner, Helmut Gritzbach, Roderich Kiesewetter MdB

Das 1962 gegründete Familienunternehmen wird mittlerweile in 2. und 3. Generation geführt. Das Angebotsspektrum der Spedition Gritzbach umfasst diverse Logistikdienstleistungen. Im Mittelpunkt stehen die Lagerung und der Transport von Gefahrgütern und Lebensmitteln. Hier stellen ein moderner eigener Fuhrpark und ein qualifizierter Mitarbeiterstamm die Qualität der Dienstleistungen sicher.

Einer Besichtigung des Unternehmens schloss sich ein Gespräch mit der Geschäftsführerin Theresa Gritzbach-Hagner und dem Geschäftsführer Helmut Gritzbach an. Diese erläuterten die aktuelle Situation im Transportgewerbe und die Auswirkungen durch die Corona-Pandemie, die auch das Unternehmen getroffen hat. Ebenfalls wurden die grundsätzlichen Herausforderungen einer mittelständischen Spedition diskutiert. Dabei stellte Herr Gritzbach dar, dass die Erhöhung der LKW-Maut im Jahr 2019 zu Preiserhöhungen führte, die nicht vollständig von den Kunden übernommen wurden. Auf die zum Teil schwierigen Arbeitsbedingungen von Berufskraftfahrern in Europa und die fehlenden Kontrollen in den Bereichen Sozialvorschriften und Kabotage wies Theresa Gritzbach-Hagner hin. Hierdurch entstehe eine Wettbewerbsverzerrung zum Nachteil von Speditionen, welche die rechtlichen Bestimmungen einhalten. Auch sei der Betrug bei AdBlue ein ernstzunehmendes Problem. Teilweise werden sogenannte AdBlue-Killer zur Manipulation der Abgasreinigungsanlage verwendet, was viel zu selten und nicht konsequent genug von den Behörden kontrolliert werde.

Kiesewetter zeigte sich begeistert von dem Besuch in dem Familienbetrieb: „Gerade in der Krisenzeit haben wir gemerkt, wie wichtig unsere Spediteure und die LKW-Fahrer, die unsere Gesellschaft am Laufen halten und uns mit Waren und Gütern versorgen, sind. Toll, was die Spedition Gritzbach trotz einiger Hürden auf die Beine stellt!“

Weiter berichtete Kiesewetter über die relevanten Teile des Konjunkturprogramms. So investiere der Bund beispielsweise in ein Bus- und LKW-Flotten-Modernisierungs-Programm, das privaten und kommunalen Betreibern zur Förderung alternativer Antriebe gleichermaßen offensteht.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
030 – 227 77594
Roderich Kiesewetter MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Newsletter Kiesewetter kompakt

Hier können Sie regelmäßig meine persönlichen Notizen zum Wahlkeis und Land, aus Berlin und zu aktuellen Themen aus dem Bundestag lesen. Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter „Kiesewetter kompakt“.