18. Mai 2010

Ein Jahr USA für deutsche Jugendliche

Bewerbungsfrist für das Bundestagsstipendium des Parlamentarische Patenschafts- Programm (PPP) beginnt

Auch im Schuljahr 2011/2012 haben deutsche Schülerinnen und Schüler sowie junge Berufstätige die Chance, über ein Stipendium des Deutschen Bundestages ein Jahr in den USA zu verbringen. Ermöglicht wird dies durch das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) zwischen dem Bundestag und dem amerikanischen Kongress.

Im Dezember 2010 entscheidet sich, welches Mitglied des Bundestages in einem Wahlkreis parlamentarischer Pate wird. In den 299 Bundestagswahlkreisen stehen etwa 75 Stipendien für Berufstätige und 285 Stipendien für Schüler zur Verfügung. Es kann also nicht in jedem Wahlkreis ein Schüler-Stipendium vergeben werden, entscheidend ist die jeweilige Bewerberlage.

Wenn der Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter wie im Jahr 2009 nominiert wird, ernennt er die PPP-Stipendiaten und übernimmt für sie eine Patenschaft.

Schülerinnen und Schüler müssen zum Zeitpunkt der Einreise in die USA (31.7.2011) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein. Junge Berufstätige müssen bis zur Einreise in die USA (31.7.2011) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und dürfen zu diesem Zeitpunkt höchstens 24 Jahre alt sein.

Unterlagen zur Bewerbung können bereits jetzt im Büro des Abgeordneten Roderich Kiesewetter, Platz der Republik 1, 11011 Berlin (Tel. 030 / 227 77594) angefordert werden.

Die Bewerbung für ein PPP-Stipendium ist seit Anfang Mai 2010 mit einer Bewerbungskarte möglich. Diese muss bis spätestens 3. September 2010 bei der für den Wahlkreis zuständigen Austauschorganisation eingegangen sein.

Bewerbungskarten und weitere Informationen stellt auch der Bundestag im Internet unter zur Verfügung.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
030 – 227 77594
Roderich Kiesewetter MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Newsletter Kiesewetter kompakt

Hier können Sie regelmäßig meine persönlichen Notizen zum Wahlkeis und Land, aus Berlin und zu aktuellen Themen aus dem Bundestag lesen. Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter „Kiesewetter kompakt“.