15. März 2021

Deutscher Mobilitätspreis 2021 unter dem Motto „intelligent unterwegs: Daten machen mobil.“

Kiesewetter: „Ideen und Projekte aus dem Wahlkreis sind gefragt.“

Das Bundesministerium für Verkehr und die Initiative „Deutschland - Land der Ideen“ suchen auch dieses Jahr wieder innovative Projekte und kreative Ideen aus der Bevölkerung zum Thema intelligente Mobilität. Unternehmen, Start-Ups, Städte und Gemeinden, Universitäten und Forschungsinstitutionen mit Sitz in Deutschland können sich mit ihren Projekten teilnehmen.

Der Wettbewerb besteht aus zwei Teilen. In einem Best-Practice-Wettbewerb können Unternehmen, Start-Ups, Städte und Gemeinden, Universitäten oder Forschungsinstitutionen mit Sitz in Deutschland mit ihren bereits umgesetzten Projekten oder deren Prototypen teilnehmen. In einem Ideenwettbewerb können sich Bürgerinnen und Bürger mit kreativen Vorschlägen bewerben, wie die intelligente Nutzung oder die neuartige Kombination von Daten zu einem verbesserten Mobilitätsangebot führen kann.

Interessierte können sich online bis zum 29. März 2021 bewerben. Eine Expertenjury wählt die zehn innovativsten Best-Practice-Projekte und die drei kreativsten Ideen aus der Bevölkerung aus.

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter unterstützt den Preis und wünscht sich viele Vorschläge aus dem Wahlkreis: „Die Mobilität ist eines der zentralen Zukunftsthemen und wir in Baden-Württemberg waren schon immer Vordenker wenn es um dieses Thema ging. Daher wünsche ich mir, dass möglichst viele Kommunen, Firmen und Bürgerinnen und Bürger sich mit einem vielversprechenden Projekt für den Preis anmelden.“

Alle Informationen zum Wettbewerb sind online unter www.deutscher-mobilitätspreis.de zu finden.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar: