02. Dezember 2019

Ausbau der B29 Aalen-Essingen kann voranschreiten

Zum aktuellen Stand beim Ausbau der B29 Aalen-Essingen teilt Wahlkreisabgeordneter Roderich Kiesewetter mit:

„Heute erhielt ich eine erfreuliche Nachricht aus dem Bundesverkehrsministerium. Das Vorhaben zur Erweiterung der B29 auf 4 Fahrstreifen zwischen Aalen und Essingen ist nach Zustimmung des Bundesfinanzministeriums in den Straßenplan aufgenommen worden. Damit ist die Finanzierung der Maßnahme mit Kosten von 41,22 Millionen Euro sichergestellt. Da bereits bauvorbereitende Arbeiten ausgeführt wurden, können die weiteren Baumaßnahmen nun voranschreiten!“

Beim Gespräch im Bundesverkehrsministerium im September dieses Jahres hatte Parl. Staatssekretär Steffen Bilger die Verzögerungen beim Ausbau zwischen Essingen-Aalen mit der Kostenerhöhung von über 25 Prozent erklärt. Dementsprechend musste vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg eine Kostenfortschreibung beantragt und vom Bundesfinanzministerium genehmigt werden. „Dies sei nun geschehen“, so Kiesewetter. Demnach gehe er davon aus, dass dann Anfang 2020 der erste Bauabschnitt beginnen kann. Mit einer Bauzeit von 4 Jahren müsse dennoch gerechnet werden.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
030 – 227 77594
Roderich Kiesewetter MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Newsletter Kiesewetter kompakt

Hier können Sie regelmäßig meine persönlichen Notizen zum Wahlkeis und Land, aus Berlin und zu aktuellen Themen aus dem Bundestag lesen. Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter „Kiesewetter kompakt“.