04. August 2020

1,59 Millionen Euro zur Förderung des Breitbandausbaus in Königsbronn

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert Gemeinde Königsbronn beim Breitbandausbau

Heute wurde erneut ein Zuwendungsbescheid des Bundes versandt, berichten die Bundestagsabgeordneten Leni Breymaier und Roderich Kiesewetter.

Roderich Kiesewetter: „Die Gemeinde Königsbronn profitiert vom Förderprogramm zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur und erhält 1,59 Millionen Euro Bun¬desfördermittel. Ich habe die frohe Nachricht bereits an Bürgermeister Stütz übermittelt. Die Förderung dient der Erschließung von unterversorgten Adressen in Königsbronn und ist damit eine wichtige Unterstützung des Bundes in eine notwendige Zukunftsinvestition, gerade für den ländlichen Raum.
Die Gemeinde hat einen wirklich super Förderantrag ausgearbeitet. Eine absolute Bereicherung für Königsbronn!“

Leni Breymaier: „Insgesamt investiert die Gemeinde bei einer Förderquote von 50 Prozent 3,18 Millionen Euro in die digitale Zukunft. Ein sehr beachtlicher Betrag, gerade in Zeiten der Krise. Es freut mich, dass auch Königsbronn das verbesserte Förderprogramm nutzen kann. Die Förderung ist auch ein Beleg für die gute Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen politischen Ebenen. Unterversorgte Adressen werden stark profitieren und fit gemacht für die Zukunft.“

Bürgermeister Michael Stütz begrüßt die Fördermittel des Bundes und freut sich über die hälftige Übernahme der Gesamtkosten durch den Bund.
Auch er zeigt sich glücklich darüber, dass der Bund sein Augenmerk auch auf den ländlichen Raum wirft und den Breitbandausbau für alle intensiv vorantreibt.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar: