Newsletter Kiesewetter kompakt Sonderausgabe 4/2016

Persönliche Notizen – Wahlkreis und Land

Persönliche Notizen – Wahlkreis und Land

Mit dieser Sonderausgabe des Kiesewetter Kompakt möchte ich Ihnen gerne von den ersten beide Wochen der parlamentarischen Sommerzeit im Wahlkreis, von der Nominierung für die Bundestagswahl und dem Start der "Tour des Zusammenhalts" berichten.

Nach der letzten Sitzungswoche vor der kurzen Sommerpause, besuchte ich Freitagabend, den 8. Juli, die Feier anlässlich des 50. Jubiläums des Sportvereins Elchingen. Der volle Saal, die vielen Gäste aller Generationen und eine tolle Stimmung, machte einmal mehr deutlich, welch hohen Stellenwert der Verein in unserer Region genießt. Bei ca. 1500 Einwohnern hat der Verein über 800 Mitglieder! Einen Artikel zur Veranstaltung finden Sie hier und hier

Am 9. Juli lud Dr. Inge Gräßle MdEP, Kreisvorsitzende der CDU Heidenheim, zur Vorstandssitzung nach Mergelstetten ein.

Anschließend nahm ich am Kinderfest in Auernheim teil. Eine Vielzahl an Eltern waren mit ihren Kindern gekommen, um gemeinsam einen Nachmittag voller Spiel, Spaß und Freude zu verbringen.

Nachmittags war ich zu Gast bei der Einweihungsfeier des neuen JRS-Logistikzentrums in Rosenberg. Zahlreiche Angestellte und Gäste waren gekommen, um die Inbetriebnahme der neuen Zufahrtsstraße am Standort Rosenberg-Jagstzell gebührend zu feiern. Artikel zur Einweihung können Sie hier, hier und hier lesen.

Der Sonntagmorgen begann mit dem traditionellen Kreisfeuerwehrmarsch – dieses Jahr ausgerichtet von der Freiwilligen Feuerwehr Auernheim-Steinweiler. Um 9.00 Uhr nahm ich an einer geführten Wanderung rund um Auernheim teil. Circa 1200 Teilnehmer nahmen insgesamt beim Feuerwehrmarsch teil. Ein besonderes Highlight war auch dieses Jahr die Siegerehrung: Die Feuerwehr Steinheim holte einmal mehr den Meistbeteiligungspreis. An dieser Stelle möchte ich all jenen großen Respekt aussprechen, die die Rettung von Menschen zu ihrer Aufgabe gemacht haben. Danke! Hier können Sie einen Artikel zur Veranstaltung lesen.

Auf der Rückfahrt nach Aalen, schaute ich kurz beim Hoffest der Ebnater Feuerwehr vorbei.

Am 11. Juli besuchte ich Carl Zeiss Vision in Aalen. Während einer Führung durch die Fertigung sowie einer Besichtigung der Forschungs- und Entwicklungslabore, lernte ich einiges über die Entwicklung innovativer Technologien, Produkte und digitaler Services für Märkte in mehr als 50 Ländern. Das Unternehmen ist durch innovative Entwicklungen und die Erhaltung wie Schaffung vieler Arbeitsplätze ein wichtiger Pfeiler unseres regionalen Wohlstandes.

Anschließend hatte ich ein sehr spannendes Gespräch mit einem Bürger in Aalen zu den Folgewirkungen der Änderung des Bundesmeldegesetzes. Abends tagte der Kreisvorstand unserer CDU Ostalb.

Am 12. Juli hatte ich am Vormittag eine Reihe an Bürgergesprächen zu unterschiedlichen Themen, bevor am Abend die Mitgliederversammlung der Volkshochschule Aalen auf dem Programm stand. Hauptthema des Abends war die Integration von Flüchtlingen. Durch die gestiegene Nachfrage an Integrationskursen und Beratungen von Migranten waren im letzten Jahr größere Investitionen, insbesondere in zusätzliche Räumlichkeiten, notwendig. Abschließend wurde der ehemalige Bürgermeister Dr. Eberhard Schwerdtner aus dem Vorstand verabschiedet. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für sein 40 jähriges Engagement! Als sein Nachfolger wurde Winfried Kurz gewählt. Artikel zur Versammlung erschienen hier und hier.

Am 13. Juli erschien das neue Weißbuch zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr. Dieses wird die sicherheitspolitischen Leitlinien für die kommenden Jahre vorgeben. Ich hatte selbst an der Erstellung des Weißbuchs mitgewirkt und wurde deshalb auch vom Deutschlandfunk dazu interviewt. Das Interview können Sie hier anhören.

Bis in den frühen Abend standen dann einige Telefonate und Gespräche an, u.a. ging es um die seit einiger Zeit gehäuften Ausfälle der Brenzbahn, um die Integration von Flüchtlingen und Migranten sowie die möglichen Auswirkungen des Bundesteilhabegesetzes auf den Landkreis Heidenheim.

Am Donnerstag traf ich am Vormittag drei Vertreter des THW zum Gespräch. Der baden-württembergische Landessprecher Walter Nock,  der Landesbeauftragter des THW BW, Stephan Bröckmann und der Landesbeauftragte des THW in Bayern, Dr. Fritz-Helge Voß berichteten von den aktuellen Herausforderungen des THWs. Hauptthema war die Ausgestaltung des Freiwilligendienstes in Deutschland nach Wegfall aller Pflichtdienste. Die THW-Repräsentanten und ich waren uns einig, daß die Wiedereinführung eines Pflichtdienstes nicht nur aus Motivationsgründen ein Fehler sei. Dienste müssen motivieren und überzeugen, eine Ausweitung der Freiwilligendienste in Deutschland auf bis zu 400.000 Stellen sahen alle Teilnehmer als sinnvoll und zielführend an.

Anschließend hatte ich mehrere Gespräche zum Ausbau der B29a, u.a. besichtigte ich mit einem Anwohner die Ebnater Steige. Dieser befürchtet eine zusätzliche Belastung durch den geplanten Ausbau.

Am Freitag nahm ich – aus dem SWR-Studio in Aalen heraus, an einer Live-Diskussion bei Deutschlandradio Kultur teil. Gemeinsam mit Omid Nouripour MdB, Dr. Stefan Meister und Annette Riedel, ging es um die NATO-Russland Beziehungen, Deutschlands Politik im Osten und das neue Weißbuch. Die Diskussion können Sie hier anhören.

Am Samstag, den 16. Juli, lud die CDU-Fraktion im Regionalverband Ostwürttemberg zu einer Infofahrt auf der Landesgartenschau in Öhringen ein. Gemeinsam mit Landrat Dr. Mathias Neth und Oberbürgermeister Thilo Michler bekamen wir Gäste bei einem Rundgang über das Gelände einen tollen Einblick in die Vielfältigkeit der Landesgartenschau. Meiner Frau und mir hat es sehr gut gefallen. 

Der Sonntag begann mit der Verabschiedung von Dirigentin Birgit Sehon vom Männergesangsverein Röthardt. Die zahlreichen Gäste im Bürgerhaus Aalen würdigten die jahrelange Arbeit der Dirigentin. Nach 13 Jahren war sie tief in die Strukturen des Vereins verwurzelt und hinterlässt deutliche Spuren. Einen Artikel zur Verabschiedung finden Sie hier.

Anschließend war ich zu Gast bei der festlichen Einweihung der Ortsdurchfahrt Kösingen. Eine Vielzahl an Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde ließ es sich nicht nehmen bei der Wiederöffnung dabei zu sein. Getestet wurde die Strecke als erstes von den ganz kleinen Bewohnern; mit ihren Rädern befuhren sie die sich seit April 2015 in Sanierung befindende Strecke. Ein großer Gewinn für Ort und Region! Einen Artikel zur Eröffnung finden Sie hier.

Abends war ich dann zu Gast bei der Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Schrezheim und berichtete von den aktuellen Themen und Ereignissen in Berlin und dem Wahlkreis.

Nachdem es am Wochenende zu einem gescheiterten Militärputsch in der Türkei kam, gab ich am Samstagfrüh Inforadio rbb und montagfrüh, den 18. Juli, Inforadio Bremen ein Interview zum Putsch in der Türkei und den Folgen, das Sie in Auszügen hier hören können. Anschließend diskutierte ich gemeinsam mit Ahmed Külahci und Özcan Mutlu die möglichen Folgen für die Türkei und die Beziehungen zu Deutschland und der EU im Deutschlandfunk. Hier können Sie die Sendung „Kontrovers“ anhören. Auch die Heidenheimer Zeitung und die Schwäbische Zeitung berichteten hier und hier über den Putsch in der Türkei und die Folgen.

Anschließend fuhr ich zur Volksbank Brenztal nach Giengen, wo ich mich zu einem Gespräch mit Dr. Hans Honold, Jürgen Edel und Jochen Wahl traf. 

Danach flog ich für zwei Tage nach Berlin, wo ich mich außerhalb des parlamentarischen Alltags um meine Büroarbeit kümmern musste. Außerdem traf ich verschiedene Vertreter aus Politik und Journalismus zu Hintergrundgesprächen. Am 20. Juli, dem Jahrestag des gescheiterten Attentats auf Adolf Hitler, findet traditionell das feierliche Gelöbnis der Bundeswehr statt. In diesem Jahr nahm ich selbst nicht teil, sondern kommentierte das Gelöbnis live für N-TV.

Donnerstagmorgen, den 21. Juli, flog ich zurück in den Wahlkreis. Dort angekommen besuchte ich die SteamDrive GmbH in Mergelstetten. Während eines Rundgangs durch die Montage und der Besichtigung eines Systems zur Abwärmenutzung bei einer Biogasanlage in Trugenhofen, erfuhr ich viel über das Unternehmen sowie dessen Produkte. Das innovative Unternehmen entwickelt Systeme zur Nutzung von Abwärme, wodurch aus ungenutzter Abwärme von Verbrennungsmotoren oder Industrieprozessen Energie erzeugt werden kann. Mit dieser umweltfreundlichen Technologie trägt das Unternehmen maßgeblich dazu bei CO2 und den Energieverbrauch zu reduzieren und schafft dadurch nicht nur einen Mehrwert für unsere Region sondern auch über die Kreis-Grenzen hinaus.

Anschließend schaute ich bei der Einweihung der neuen Geschäftsstelle der Ipf-und Jagst-Zeitung vorbei. Eine tolle Gelegenheit für gute Gespräche in ungezwungener Atmosphäre!

Abends lud die CDU Neresheim zu einer Diskussionsveranstaltung zum Thema "Digitalisierung – Chancen für den ländlichen Raum" ein. Nach einem Vortrag meinerseits, freute ich mich über eine angeregte Diskussion unter den Mitgliedern und Gästen in entspannter Atmosphäre. Das Thema Digitalisierung wird uns in den kommenden Jahren wesentlich beschäftigen. Es bietet insbesondere für den ländlichen Raum ungeahnte Chancen; z.B. bei der Unterstützung von älteren Menschen oder bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dennoch gibt es hier besonders beim Breitbandausbau teilweise große Herausforderungen.

Der Freitagmorgen begann mit einem besonders spannenden Termin. Die GHRS Sontheim organisierte ihren jährlich stattfindenden Spendenlauf. Dieses Jahr wurde unter dem Motto „Wir bewegen was – Schüler laufen für Schüler“ Geld für ein Schulprojekt für syrische Kinder in der Türkei gesammelt. Ich gab den Startschuss für die Laufaktion. Ein großes Dankeschön für diese tolle Aktion!

Abends fand dann die Wahlkreismitgliederversammlung des Wahlkreises 270 Aalen –Heidenheim in der Wöllersteinhalle in Westhausen statt. Dr. Inge Gräßle führte als Tagungsleiterin souverän durch den Abend. Auch der Westhausener Bürgermeister Herbert Witzany begrüßte die Gäste mit einem Grußwort, ebenso wie CDU-Ortsvorsitzender und Bürgermeister Christoph Hald, der die Chance nutzte und alle Anwesenden herzlich in seine neue Gemeinde Gschwend einlud.

Entscheider Punkt der Tagesordnung war für mich die Nominierung des Kandidaten für die nächste Bundestagswahl 2017. In meiner 15-minütigen Rede ging ich auf die wichtigsten Stationen der vergangene 7 Jahre als Wahlkreisabgeordnete ein und stellte die Herausforderungen und Ziele für die Zukunft vor.

Ich war überwältigt, als mich die Mitglieder mit über 96 % erneut zum Kandidatender CDU nominierten. Das ist für mich eine große Ehre und gibt mir enormen Rückhalt. Vielen Dank an alle für das große Vertrauen!

Das Wochenende begann für mich mit dem Jahrestreffen der Kreistagsfraktionsmitglieder mit den Kreisvorstandsmitgliedern der CDU Heidenheim und den Ortsvorsitzenden. Das Frühstück diente zum intensiven Meinungsaustausch über regionale Herausforderungen. 

Anschließend besuchte ich das Kinderfest Söhnstetten. Auch dieses Fest stand ganz im Zeichen der Kinder – es wurde gespielt, getanzt und gelacht. Toll!

Die Eröffnung der Heimattage Ellwangen fand am frühen Abend statt. Ich nahm gemeinsam mit meiner Frau teil. In den nächsten zwei Tagen hatten Groß und Klein die Möglichkeit Kultur, Tradition und Brauchtum hautnah zu erleben.

Als Abschluss des Tages nahm ich bei der Eröffnung des Bolheimer Dorffestes teil. Mit der jährlichen Organisation des Dorffestes bereitet der SV Bolheim den Menschen der Region nicht nur große Freude, sondern fördert auch die Identifikation mit unserer Heimat im Allgemeinen. Vielen Dank für dieses ehrenhafte Engagement!

Ein weiteres Kinderfest besuchte ich mit meiner Frau am Sonntag, dem 24. Juli. Die Gemeinde Elchingen und das Spielplatzteam von Georg Hertle luden zum 2. Kinderspielplatzfest ein. Ein toller Start in den Sonntag!

Heute am Montag, den 25. Juli, hat der erste Tag der „Tour des Zusammenhalts“ begonnen, die ich bis zum 5. August durch den Wahlkreis mache. Ich gehe gezielt in die kleinsten Orte der Gemeinden, denn auch diese sind wichtig: Nachdem ich heute in Steinheim mit den Orten Irmannsweiler, Gnannenweiler, Neuselhalden und Küpfendorf unterwegs war, geht es am Dienstag nach Herbrechtingen, am Donnerstag nach Hermaringen und am Freitag nach Gerstetten.

In der ersten Augustwoche bin ich dann im Altkreis Aalen unterwegs: Dewangen, Westhausen, Wasseralfingen, Hüttlingen und Wört sind mit kleinen Orten wie Trübenreute, Rodamsdörfle, Onatsfeld, Sulzdorf oder Konradsbronn definitiv einen Besuch wert. Ich freue mich auf die Gespräche mit den Bürgerinnen und Bürger!

Ihnen allen wünsche ich eine schöne Sommerzeit und einen guten Start in die Ferien!

Herzliche Grüße

Ihr und Euer Roderich Kiesewetter

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
030 – 227 77594
Roderich Kiesewetter MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin