22. April 2021

Kluge Ideen aus der Landwirtschaft für den 25. Landwirtschaftspreis gesucht

Der Landwirtschaftspreis ist zurück aus der Corona-Pause

Die Corona-Pandemie war unfreiwillig auch eine Pandemie der Innovationen. Innert kürzester Zeit wurde in vielen Bereichen neue Ideen entwickelt. Daher ist auch der diesjährige 25. Landwirtschaftspreis für Unternehmerische Innovationen zurück aus der Corona-Pause. Musste der Landwirtschafspreis im letzten Jahr aufgrund der Pandemie ausfallen, geht es 2021 gewohnt weiter.

Die Jury wird von den Einsendungen aus diesem und dem letzten Jahr anhand eines Kriterienkatalogs die vielversprechendsten Projekte auswählen. Je nach Infektionslage werden die Projekte dann vor Ort oder per Videoschaltung begutachtet.

Insgesamt werden als Preisgeld 5.000 Euro an Unternehmer mit innovativen Ideen ausgeschüttet, die die Zukunft der Landwirtschaft und des ländlichen Raums in den Jahren 2020 und 2021 entscheidend gestaltet und geprägt haben. Bewerben können sich Landwirte, aber auch Projektgruppen, Gemeinden oder Einzelpersonen aus ganz anderen Berufsgruppen. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021.

Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter wünscht sich eine rege Beteiligung: „Bei uns in der Region ist die Landwirtschaft fest in der Gesellschaft verankert. Auch sind wir dafür bekannt mit innovativen Ideen neue Wege zu gehen. Daher würde ich mir eine rege Beteiligung aus dem Wahlkreis wünschen.“

Die Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen zu den Bewerbungskriterien und den Siegern der vergangenen Jahre sind unter www.lui-bw.de zu finden.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar: