23. Mai 2018

Heidenheim „jazzt“ in der Hauptstadt

Roderich Kiesewetter begrüßt die Jazzband des Werkgymnasiums Heidenheim in Berlin

Auf Einladung von Wahlkreisabgeordneten Roderich Kiesewetter besuchte die Jazzband des Werkgymnasiums Heidenheim den Bundestag zu einem politischen Informationsbesuch mit „Musikeinlage“. Dabei spielte die Band direkt am Reichstag einen stimmungsvollen Auftritt.

Bei bestem Wetter wurden Roderich Kiesewetter und viele Passanten mit der musikalischen Vielfalt aus Heidenheim beehrt: von Amy Winehouse, über Bruno Mars bis hin zu französischen Chansons von Édith Piaf in jazzigen Varianten. Den Zuhörern wurde ein überaus unterhaltsamer Mix geboten. Viele zückten begeistert ihre Handys und dankten mit langem Applaus.

Roderich Kiesewetter lobte im Anschluss des Auftritts der WeG-Jazzband deren Können: „Ich bin ein bisschen sprachlos“, gab er zu. „Das war ein ganz klasse Auftritt der jungen Musiker. Kompliment an die Band. Es freut mich, dass so viele Zuschauer bei strahlendem Sonnenschein die Musik genießen konnten.“

Nach dem Auftritt besuchte die Gruppe den Reichstag auch von innen, wo sie hautnah eine Bundestagsdebatte miterleben durfte. In der anschließenden persönlichen Diskussionsrunde mit Roderich Kiesewetter zielten die meisten Fragen der Bandmitglieder auf die Themen Generationengerechtigkeit und Bildung ab. Fragen hierzu sind auch dem Abgeordneten ein besonderes Anliegen, da vieles davon seinen Wahlkreis Aalen-Heidenheim direkt betrifft.

Was bleibt ist ein unvergessliches musikalisches Erlebnis im Herzen Berlins und eine anregende Diskussion der jungen Musiker mit ihrem Wahlkreisabgeordneten.

Haben Sie Vorschläge, Anregungen oder Fragen?

Ich bin für Sie erreichbar:
030 – 227 77594
Roderich Kiesewetter MdB
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Newsletter Kiesewetter kompakt

Hier können Sie regelmäßig meine persönlichen Notizen zum Wahlkeis und Land, aus Berlin und zu aktuellen Themen aus dem Bundestag lesen. Abonnieren Sie einfach meinen Newsletter „Kiesewetter kompakt“.